Wenn die Coronakrise droht zur Familienkrise zu werden… - 26. März 2020

Viele Familien verbringen in Zeiten von Corona deutlich mehr Zeit miteinander als normal. Da zudem viele Freizeitaktivitäten außer Haus wie ein Kinobesuch oder der Gang zum Spielplatz nicht mehr möglich sind, führt dies zu deutlich mehr Konflikten in Familien. Hinzu kommen möglicherweise noch finanzielle Sorgen.
Wenn die Situation zuhause sich immer mehr zuspitzt und psychologische Unterstützung nötig wird, gibt es nun die Möglichkeit, ein kostenloses Sorgentelefon der Stadt Marl zu nutzen. Dort nehmen sich die Mitarbeiter*innen der psychologischen Beratungsstelle Zeit für Betroffene, hören ihnen zu und geben ggf. professionelle Tipps und Hilfestellungen.
Von Montag bis Freitag kann man dort jeweils von 9:00-12:00 unter folgender Telefonnummer anrufen: 02365 – 96760